AGSS:Jugendschutzfilter

Aus AGSS
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Jugendschutzfilter "freie" Lösungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Problem: derzeit werden kommerzielle Listen angeboten, die mit mehr oder weniger hohem Aufwand gepflegt werden. Zusätzlich gibt es freie Listen, die jeder mit Wissen über die Download-URLs beziehen kann. Die kommerziellen Listen kosten Geld, die kostenlosen sind nicht immer "up-to-date".

So pflegt jeder Schulserver (bzw. jede Schule) oft eigene Listen. Hier sollte eine Zusammenarbeit möglich sein.

Lösungsansatz:

1) Eine Schule schickt Brief an eine bestimmte Stelle und wird damit authentifiziert

2) Die Schule "aktiviert" einen Konfigurationseintrag auf ihrem Schulserver und läd automatisch ihre "custom" Einträge auf einen Server im Internet. Hier bräuchten wir einen entsprechenden Server.

3) mdsumme über Schulname, etc. dient für die Authentifizierung der Schule

==> Ergo könnte jede Schule später die während des Unterrichts von den Lehrern eingetragenen "Black-" und "Whitelists" automatisch auf einen Server hochladen. Damit wir später einen Überblick behalten, welche Schule wann was hochgeladen hat, brauchen wir da eine entsprechende Lösung: Über den Schulnamen und eine "Registrierungsnummer" o.ä. (von SaN o.a. nach Authentifizierung vergeben) wird eine eindeutige md5sum gebildet.

Dann wird per Skript die "Black-" und "Whitelist" eingepackt und die md5summe dient als Name des resultierenden "tar.bz2". Das wird dann (über FTP?) in ein incoming-Verzeichnis auf den Server im Internet hochgeladen (evtl. mit eingestelltem "Schulname + md5sum" in einer config-datei als zusätzlichen Schutz?).

Auf dem Server werden dann in einem Subverzeichnis:

 blacklists/<md5sum>/date+time/

die Daten ausgepackt. Dazu gleich ein Symlink gelegt von obigem auf:

 blacklists/<md5sum>/latest/

Damit könnten wir später per Skript die Dateien einsammeln lassen und in entsprechende Listen kopieren. Zudem hätten wir immer den Nachweis, was welche Schule wann geschickt hat.

Das würde derzeit reichen. Später kommt dann noch der entsprechende Download dazu:

=> md5summe wird später beim Download von der Schule aus an die URL angehängt (oder auch wieder Zugang mit Schulname + md5sum)

=> Validierung, dann Download freischalten

Wo wird die Liste eingebunden?

Reihenfolge: good !bad sngood !blacklist !snbad all

good, bad:     eigene Listen der Schulen
sngood, snbad: heruntergeladene Listen
blacklist:     andere Listen (sonstwo her)

Damit haben die "persönlichen" Einstellungen der Schule immer Vorrang vor den heruntergeladenen Listen. Je mehr Schulen an der Aktion mitmachen, desto besser werden aber sngood und snbad - so dass evtl. später sogar ein "whitelisting" möglich wäre, d.h. nur noch die URLs, die von der Schule und von unserem Server freigegeben sind dürfen angesurft werden.

Aus diesem Grund sollte es auch wenig Probleme mit "Diskussionswürdigen Seiten" geben. Die Schule vor Ort nimmt diese in ihre persönliche Liste auf und überschreibt damit die heruntergeladenen Seiten. Auf dem Internetserver muss dann irgendwann aber eine "Kommission", die aus interessierten Nutzern bestehen kann, über die "strittigen" Sachen entscheiden.

Alternative:

  1. zuerst wird es eine "gemeinsame" Liste geben. Diese Liste wird nach Kategorien sortiert und ist immer verfügbar
  1. Im weiteren Verlauf könnte jede Schule selbst entscheiden, ob sie ihre eigene Liste für andere Schulen freigibt. Diese Liste könnte dann unabhängig von der allgemeinen Liste von anderen Schulen eingebunden werden. AI: Kommentarfunktion sollte möglich sein.

Damit könnte sich eine "Kommission" nur auf die allgemeine Liste beschränken und ein Bewertungsschema könnte entfallen. Schulen können selbst entscheiden, ob sie zusätzlich die Liste der Schule xy einbinden. Damit könnte ein "unabhängiges Filternetzwerk" entstehen. Je nach Güte kann sich dann die Liste einer Schule mehr oder weniger gegenüber anderen durchsetzen.